Boulesport an der Weserpromenade

Saison 2022


1. Spieltag - 24. April 2022 in Lemgo-Lüerdissen

Ich weiß nicht, wie es euch ergangen ist, aber bei mir überwog vor dem 1. Spieltag eine gewisse Skepsis. Mit Michel haben wir zwar eine Verstärkung bekommen, trotzdem zählt bei mir nur der Nichtabstieg in die Kreisliga. Ich lasse mich aber gerne am Ende der Saison eines Besseren belehren.

 

1. Spieltag in Lemgo-Lüerdissen gegen Münster-Gremmendorf und Münster KfK

Ich hatte das Gefühl, dass sich die Gremmendorfer gegenüber der letzten Saison verstärkt haben. Sie hatten uns jedenfalls gut im Griff. Nach den beiden Tripletten lagen wir schon fast aussichtslos mit 0:2 zurück. Ein bißchen Hoffnung keimte auf, als Thilo und ich bei der einen Doublette bereits mit 9:5 führten, aber letztendlich das Spiel mit 10:13 abgeben mussten. Die 2. Doublette fand zwischen Marc und Andreas und dem Gegner auf hohem Niveau statt, dass die Jungens auch tatsächlich mit 13:9 für sich entscheiden konnten. Das war zumindest ein Hoffnungsschimmer für die nachfolgenden Spiele. Für einen Gesamtsieg kamen wir aber nicht in Frage, da unsere 3. Doublette klar verlor. Zu erwähnen wäre noch, dass die Spielfläche gegen Gremmendorf grobsteinig, aber relativ gut bespielbar war. In der Hinsicht gab es keine Ausreden. Wir starteten also mit 1:4.

Unsere Hoffnung für diesen Tag galt unserem 2. Gegner, nämlich der 4. Mannschaft von Münster KfK. Vom äußeren Erscheinungsbild (4 Frauen und 3 Männer) stuften wir sie als schlagbar ein. Aber wir haben dabei die Spielfläche außer Acht gelassen. Es war mal wieder unsere Lieblingsoberfläche, also "Kullerbahn". Die 1. Triplette ging mit einem 13:4 souverän an Marc, Andreas und Manu. Das waren schon mal gute Voraussetzungen. In der 2. Triplette mit Astrid, Michel und mir bahnte sich eine Katastrophe an. Nach ca. 10 Minuten lagen wir bei 4 Aufnahmen mit sage und schreibe 0:12 zurück. Wir bekamen die Kugel einfach nicht richtig auf die "Platte". Nach Eingewöhnung haben wir mit dem Boden Frieden geschlossen und sind auf 10:12 herangekommen. Leider hatte der Gegner durch einen Abpraller Glück und vollendete damit unseren Untergang. Aber es war zu diesem Zeitpunkt noch nichts entschieden, es stand nach den Tripletten 1:1. Wir befanden uns noch auf Kurs. Ein 3:2-Sieg wäre bei den Doubletten nach den folgenden Zwischenständen immer noch im Bereich des Möglichen gewesen. Manu und Thilo führten nämlich in ihrem Spiel mit 11:4; Paul und ich waren mit unserem Gegner auf Augenhöhe. Wir zogen unser "Ding"durch und gewannen mit 13:9. Doch was ist aus dem vorgenannte Team geworden? Nach der hohen Führung verloren sie tatsächlich noch mit 11:13. Aber wir hatten ja noch unser eingespieltes Team mit Marc und Andreas in Hinterhand. Ich darf das Ergebnis nicht unterschlagen: sie verloren gegen 2 Frauen im fortgeschrittenen Alter mit sage und schreibe 2:13. Die2:3-Niederlage war perfekt. Wir mussten mal wieder Lehrgeld zahlen. Aber wir geben die Hoffung nicht auf und kämpfen weiter nach dem Motto: es gibt noch Luft nach oben.
Hardy

 

 2. Spieltag 29.05.2022 in Ahlen

Der 2. Spieltag mit 3 Gegnern ist Vergangenheit. Leider für uns mit einem negativen und enttäuschenden Verlauf. 3 Spiele - 3 Niederlagen. Wir zieren mit Burgsteinfurt das Tabellenende. Wie am 1. Spieltag war auch dieses Mal zumindest 1 Sieg drin. An diesem Sonntag fehlten Paul und Kuno. Auf Grund der vielen Spiele verzichte ich auf die einzelnen Ergebnisse und Namen.

Gegen Lemgo, das wahrhaftig nicht unschlagbar erschien, habe ich einen Sieg eingeplant. Leider lagen wir nach den 2 Tripletten schon fast aussichtslos mit 0:2 zurück, wobei wir in der einen Triplette schon mit 11:0 in Führung lagen und letztendlich mit 11:13 verloren (diese Zahlen mussten sein). Es gelangen in den folgenden Doubletten noch 2 Siege. Aber es reichte eben nicht. 2:3 verloren, unser Lieblingsergebnis.

Um es vorweg zu nehmen: das 2. Spiel endete wieder 2:3 gegen uns. Auch dieser Gegner, nämlich Ahlen, war nicht unschlagbar. Man muss dabei aber berücksichtigen, dass sie einen überragenden ca. 17jährigen Jugendlichen hatten, der alles in Grund und Boden schoss, zudem auch noch gut legen konnte. Ein Multitalent. Für mich unerklärlich, warum er nicht in der Regionalligamannschaft von Ahlen spielte. Selbst da wäre er noch ein Ausnahmespieler. Die beiden Spiele unter seiner Beteiligung konnten wir uns also "abschminken". Leider ging zusätzlich noch eine weitere Doublette verloren.

Der 3. Gegner an diesem Tag war Ibbenbüren. Sie liegen uns einfach nicht. Sie legen eine Routine an den Tag, die ihrem Alter entspricht. Es ist aber nicht so, dass sie unschlagbar sind. 1x gewonnen, 2x nahe dran. Mit etwas mehr Glück hätte es auch anders laufen können. So aber leider 1:4 verloren.

Wir müssen die Niederlagen sacken lassen und im September wieder angreifen. Es wird aber nicht einfacher. Wahrscheinlich müssen wir uns bis zum Schluss mit Burgsteinfurt messen. Vielleicht gibt es dann im Oktober ein Endspiel um den Nichtabstieg.

Hardy                                                   

Top